• Post comments:0 Kommentare

In Zeiten von Covid19 müssen wir alle Verzicht üben. Das fällt dem einem etwas leichter, anderen widerum unheimlich schwer. Gerade alle, die gerne Verreisen müssen in dieser Zeit stark bleiben. Da ist uns eine Idee gekommen, um diesem Problem wenigstens ein wenig Abhilfe zu schaffen.

Hast du schon von #virtuellesreisen bzw. #virtualtravelling gehört? Unter diesen beiden Hashtags versuchen wir derzeit Reiseblogger und Weltentdecker zu vernetzen, um sich gegenseitig von Reisezielen zu erzählen, Bilder zu teilen oder einfach nur sich gegenseitig das Fernweh etwas zu mildern. Dadurch dass Jenny und ich nur nicht Weltentdecker, sondern auch ehrenamtlich im Katatrophenschutz tätig sind, nehmen wir das Thema ernst.

Eigentlich total simpel:

  • Unnötiges Reisen vermeiden
  • Dadurch das Infektionsrisiko und die Corona-Ausbreitung reduzieren
  • Trotzdem neue Reiseziele kennenlernen
  • … und auch neue Menschen 🙂

Gerade wir Reisende tun einen großen Teil zur Coronabekämpfung dazu, indem wir auf unnötige Reisen verzichten. Lasst uns unter den beiden Hashtags das virtuelle Reisen möglich machen. Wie vertreibt ihr euch die Zeit? Wo holt ihr eure Inspiration?

Olli & Jenny von far.from.home

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

  1. Julia

    Super Initiative! Da mach ich gerne mit! Krass wie so ein kleines Virus einen Einschnitt in unser aller Alltag bedeutet und sämtliche Planungen über den Haufen wirft. Voller Vorfreude auf meinen Urlaub habe ich gerade noch einen Artikel über 10 Gründe, warum man Rom gerade im Frühling besuchen sollte veröffentlicht und jetzt musste ich den geplanten Urlaub nächste Woche leider absagen… willkommen im Leben. Ich hoffe, dass der Spuk bald ein Ende hat. Bis es soweit ist bleibe ich zuhause und versuche die Zeit so gut es geht zu nutzen das Chaos um mich herum zu verarbeiten und positive Schlüsse daraus zu ziehen . Gerade fällt es mir echt schwer da durchzublicken…. Danke für deine Impulse und den konkreten Vorschlag des Virtual Travelling!Die Umwelt wirds freuen und den Geldbeutel auch….Tanti saluti, Julia

    1. far from home

      Danke für deine Worte, Julia. Da hattest du mit deinem Artikel natürlich ein echt doofes Timing. Ähnlich geht es uns da mit unserer geplanten Irland-Rundreise. Die bleibt nämlich vorerst ein Plan. So ärgerlich das auch ist, müssen wir alle jetzt vernünftig sein und zurückstecken. Umso schneller können wir nach der Krise wieder wie gewohnt tun, was wir wollen. Wir freuen uns, wenn du unseren Grundgedanken weiter trägst. Bis dahin bleib positiv! Liebe Grüße, Olli von far.from.home

      1. Julia

        Danke dir! Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Bleib auch du positiv und vor allem gesund!

  2. Reisefieber

    Tolle Idee für eine Blogparade. Ich werde mal sehen, was ich dazu schreibe. Das Leben geht weiter und wir werden auch wieder reisen.

    Liebe Grüße
    Renate

Schreibe einen Kommentar