• Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Die Feiertage sind rum, das Wetter ist kalt und irgendwie wird es immer noch früh dunkel. Da fällt es uns mit der Motivation echt schwer. Und das, obwohl eine Irland-Rundreise auf uns wartet.

Irgendwie ist der Alltag im Januar wie das Wetter. Alles ist eher grau. Auch auf der Arbeit hat sich wieder die Routine eingeschlichen. Wie entflieht man dieser Situation am besten? Nochmal irgendwo ganz neu starten? Den Arbeitgeber wechseln? Ein neues Hobby? Veränderung, ja gerne. Aber bloß nicht zu anstrengend. So versinkt die Energie vom Jahreswechsel in der Hektik des Alltags.

Beim gelangweilten scrollen durch das Smartphone taucht dann plötzlich das Foto vom letzten Urlaub auf. Schlagartig bist du wieder da. Mit den Füßen im Sand, am Gipfelkreuz mit einem atemberaubenden Ausblick oder im Spa des Hotels. Du lächelst ein wenig, ohne es zu merken. Deine Gedanken sind wieder da. Wie eine kurze Reise zurück dahin, wo es dir gut ging. Und wenn man mal recht drüber nachdenkt, geht es dir mit einem Job, der dich ernährt und dir Urlaub ermöglicht, einem Smartphone mit Urlaubsfotos und einem Lächeln im Gesicht wesentlich besser, als vielen anderen Menschen auf dieser Welt. Also genieße es und freue dich auf deine nächste Reise.

Oder wie gehst du mit dem Sommerloch im Winter um?

Mit in Gedanken Versunkenen Grüßen

Olli von far.from.home

Schreibe einen Kommentar