• Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Die Idee hatten wir schon vor längerer Zeit. Seitdem wurden immer wieder von uns fleißig Angebote vergleichen, das ganze Projekt noch einmal in die Schublade gesteckt, dann doch nochmal herausgeholt und jetzt ging alles ganz schnell. Wir haben uns einen Bulli angeschafft und bauen diesen jetzt zum Camper um.

Sehr lange mussten wir verschiedene Angebote vergleichen. Denn der Markt für solche Bullis und Transporter ist riesig. Alleine die Auswahl der Hersteller ist schon enorm. Immer wieder haben wir Vor- und Nachteile abgewogen, um bloß nichts falsch zu machen. Schließlich haben wir uns dann für ein Fahrzeug entschieden, welches wir schon einige Male gefahren sind. Und ganz schnell lagen uns dann zwei super Angebote vor. Das Erste hatte sich direkt nach dem Anruf beim Händler wieder erledigt. Keine 10 Minuten nach Ladenöffnung war das Fahrzeug weg. Das wäre ja auch zu schön gewesen. Das zweite Angebot hat uns zum Glück nicht enttäuscht. So fuhren wir dann spontan nach Münster zur Besichtigung und kurze Zeit später konnten wir den VW T4, Baujahr 1994 mit entspannten 75 PS unser Eigentum nennen.

Das Projekt ist nichts außergewöhnliches
  • Aufbereiten
  • Sauber machen
  • Sitzecke mit Schlaffunktion einbauen
  • kleine Küche einbauen

Fertig! Das sollte auch für zwei Amateurhandwerker wie uns reichen. Aber es ist genau das, was wir für unsere Reisen brauchen. Eben etwas mehr Luxus als im Zelt, dennoch ein bisschen Abenteuer. Mögliche Reiseziele? Österreich, Portugal, Spanien, und die Balkanstaaten? Oder doch lieber quer durch Skandinavien. Mal sehen, wo es uns hinzieht.

Den ersten Tag am Bulli verbrachten wir komplett damit, die Aufkleber des Vorbesitzers zu entfernen. Wir hatten uns die kleinen bunten Schnipsel auf dem Lack nicht so hartnäckig vorgestellt. Dennoch wurden wir noch nicht einmal damit fertig. Dafür konnten wir uns über den ersten Sonnenbrand in diesem Jahr freuen. Wer Lust hat, kann uns bei unserem Projekt begleiten. Wir werden euch nämlich immer auf dem Laufenden halten. Die ersten Eindrücke teilen wir heute schon mit euch.

WELTKARTEN24
Werbung

Schreibe einen Kommentar