• Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Hinweis: unbezahlte Werbung, selbstbezahlte Eintrittsgelder

Am Sonntag, den 02.02.2020 waren Jenny und ich in Hannover auf der ABF-Messe. Diese war eine Empfehlung von einem Freund und somit wussten wir nicht, was uns da erwartet. Unser letzte Messebesuch ist nämlich ordentlich nach hinten losgegangen. Dieses Mal war es allerdings ganz anders.

Los ging es für uns am Sonntagmorgen. Schnell die Onlinetickets bestellen und dann wollten wir auch los. Da stellte sich schon die erste Hürde in den Weg. Onlinetickets, die ausgedruckt zur Messe mitgebracht werden müssen? Schade, das hätte digital auch funktionieren können. Egal, dann eben ausdrucken. Die Anfahrt war unheimlich verregnet. Gut, dass wir uns für heute eine Indoor-Aktivität ausgesucht hatten. Ganz im Gegenteil zu meinem Bruder, der auf dem Weg nach Butjadingen an der Nordsee war und weniger Glück als wir hatte.

Zum Glück war unser Outdoor heute mal Indoor

Die Anfahrt verlief über die A2 ganz entspannt, bis sich dann knapp 5km vor dem Messegelände ein unheimlicher Stau entwickelte – genau so hatten wir es erwartet. Dennoch ging alles recht schnell, wir wurden auf einen Parkplatz eingewiesen und nach 5 Minuten Fußweg waren wir auch schon mitten im Getümmel. Die riesigen Hallen erschlugen uns erstmal.

Nachdem der erste Eindruck sich dann gesetzt hatte, kamen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus. Hier fanden wir wirklich alles, um Outdoor der Langeweile entgegen zu wirken. Angefangen in der ersten Halle bei Fahrrädern, eScootern, Wassersport und Bekleidung ging es dann über Zelte und Campingmobilen (Und Luxusfahrzeugen) weiter. Es gab einfach unglaublich viel zu sehen, anfassen und ausprobieren. So schlenderten wir weiter durch die verschiedenen Hallen und entdeckten dann die kulinarische Auswahl.

Denn auch beim Essen gab es förmlich eine Weltreise zu probieren. Ob klassisch Bratwurst oder Tiroler Spezialitäten, Falafel oder Asia-Food – auch hier vermissten wir einfach nichts. Im letzten Bereich gab es dann viele Reiseanbieter mit Impressionen aus aller Welt und alles zum Thema Fotografie sowie dazugehörige Vorträge von Experten. Unsere Zusammenfassung:

  • Der Eintritt lag bei 14,50€ p.P. an der Kasse bzw. 12,50€ p.P. online
  • Diverse Vergünstigungen sind auch zu bekommen (z.B. ADAC-Mitgliedschaft)
  • Parken direkt am Messegelände kostet 6€
  • Verschiedene Aussteller zu den Themen Reisen & Urlaub, Fahrrad & Outdoor, Caravan & Camping, Aktiv & Fit sowie Foto & Adventure sind hier zu finden
  • Es gibt jede Menge auszuprobieren sowie eine große kulinarische Auswahl
  • Für uns war es ein spannender Tag, 2021 findet die Messe vom 10. bis zum 14. Februar statt

Schreibe einen Kommentar